Chronologie

bis zur definitiven Integration in den Kanton Schwyz
 

1064                Gersouwe erstmals belegt im Stifterbuch des Klosters Muri

1243                Arnoldus erscheint als erster Priester von Gersau

1332                Gersau und Weggis sollen den Bund der Waldstätte mitbeschwört haben

1345                Einige Gersauer verkaufen die Planggenalp an das Kloster Engelberg

1359                Gersau und Weggis werden von den Waldstätten als Eidgenossen bestätigt

                        (laut einer Urkunde im Bundesbriefarchiv Schwyz)

1386                Teilnahme an der Schlacht von Sempach

1390                Gersau erwirbt alle Gerichts- und Vogteirechte zum Preis von 690 Pfund

1418                König Sigismund verleiht den Pfarrgenossen von Gersau den Blutbann,

                        d.h. das Hochgericht über Leben und Tod

1431                Ein Schiedsspruch des Schultheissen von Bern bekräftigt, dass Gersau nicht

zur Eidesleistung in Luzern verpflichtet ist

1433                Bestätigung aller Rechte und Freiheiten durch Kaiser Sigismund in Basel

1436                Gersau erlässt eigenes Hof- und Eherecht (und gibt sich so eine Verfassung)

1483                Gersau erwirbt den Kirchensatz, d.h. das Recht der Pfarrerwahl

1507                Für Gersau ungünstiger Schiedsspruch im Marchenstreit mit Luzern

1531                Beteiligung an der Schlacht von Kappel (wo Huldrych Zwingli fällt)

1570-76          Bau der Kindlikapelle Maria Hilf

1618                Pfarrkirchenneubau am See

1630er             Küttel-Handel (Verfassungskonflikt um Ausschluss der Familie Küttel)

1653                Gersau leistet Luzern militärische Hilfe im Bauernkrieg

1656                Teilnahme am Villmergerkrieg

1659                Erstellung des ersten Grossen Landbuches

1683                Errichtung der St. Josefskapelle auf dem Käppeliberg

1712                Teilnahme am 2. Villmergerkrieg

1730                Gründung der Meisterzunft

1738                Vergrösserung der Pfarrkirche

1745                Bau des neuen Rathauses

1770-71          Streit um Butterlieferungen nach Luzern (Ankenhandel)

1780                Beat Küttel von Gersau wird (letzter) Fürstabt von Einsiedeln

1798                Französische Invasion der Schweiz und Beginn der Helvetischen Republik;

                        Gersau wird in den Kanton Waldstätte integriert

1803                Mediationsverfassung: Gersau wird Teil des Kantons Schwyz

1806-12          Bau der neuen Pfarrkirche

1814                Gersauer Landsgemeinde beschliesst Restauration der Republik

1817                Tagsatzung weist Gersau dem Kanton Schwyz zu

1818-              Gersau wird ein eigenständiger Bezirk im Kanton Schwyz

 (Beat Kümin)