Fachtagung

Tagungs-Material Abstracts, Podcasts, Download...

Podiumsgespraech Rückblick und Bericht über das Gespräch...

Berichte/Rueckblick Medienberichte, Fotostrecke, Videos...

"Politische Freiheit und republikanische Kultur im alten Europa" Historische Essays zum Gedenkjahr "Gersau 2014"
- Link zur Online-Version... , Druckversion erhältlich bei Bezirkskanzlei Gersau zu Fr. 19.50

Wissenschaftliche Fachtagung

Freitag, 21. bis Sonntag, 23. März

Inspiriert von «Gersau 2014» befasst sich die von Prof. Beat Kümin von der University of Warwick geleitete Fachtagung mit republikanischen Kulturen im Zeitraum vom Spätmittelalter bis ins 19. Jahrhundert. Historikerinnen und Historiker aus fünf Ländern untersuchen insbesondere das Verhältnis zwischen Grösse und Freiheit.
Den Höhepunkt der vom Lotteriefonds des Kantons Schwyz unterstützten Veranstaltung bildet ein öffentliches Podiumsgespräch über den Autonomiegrad von Gersau in Vergangenheit und Gegenwart. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Samstag, 22. März - 19.30 Uhr - Aula Schulhaus Sunnäfang: Öffentliches Podiumsgespräch: Gersauer Freiheit - ein Mythos?

- Tagungsankuendigung auf der historischen Informationsplattform H-Soz-Kult...

- Tagungsprogramm (PDF) [130 KB]

- Teilnehmerliste (PDF) [120 KB]

- Zeitungsinserat (PDF) [1'558 KB]

- Bericht Bote der Urschweiz Teil1-(PDF) [280 KB] Teil2-(PDF) [118 KB]

- Bericht Wochen-Zeitung 28. März 14 Teil1-(PDF) [2'019 KB] Teil2-(PDF) [2'314 KB]

- Artikel von Beat Kümin im Y-Mag Schwyz Nr. 8 "Gersau: Ein kleiner Riese"... [638 KB]

- Bericht Bote der Urschweiz 08.05.2014 "Nachbetrachtung Fachtagung" ... [202 KB]

- Interview mit Martin van Gelderen...

- Interview: Prof. Beat Kümin im Gespräch mit Prof. André Holenstein...

- Video: Wissenschaftliche Fachtagung - Gersau 2014...

- Bildbericht Podiumsgespräch (Hugo Schärer, Gersau)...

 

 

 

Klein aber Frei ?

Eigen- und Fremdbestimmung in europäischen Republiken

 

Wissenschaftliche Tagung im Rahmen von Gersau 2014"

 

 

[Die Gersauer halten] sich selb' fur die fryesten eitgnossen ..., hand ouch eigen stock vnd galgen vnd sind doch uber zwentzig huser vnd fürstett nit."

[D. Schilling, Luzerner Chronik, 1513, 630]

 

... so leben die Gersauer mit natürlichem Vergnügen von ihrer mäßigen Arbeit, frey, sicher, unbeneidet, und vielleicht beneidenswürdig."

[J. von Müller, Geschichten, 1786, 258]

 

Die eigenössischen Beobachter Diebold Schilling und Johannes von Müller zeichnen ein sehr unterschiedliches Bild der alten Republik Gersau. Beide betonen dessen Freiheit", doch der eine eher spöttisch, der andere in anerkennender Weise. War small" also beautiful"? Korreliert der Autonomie- automatisch mit dem Freiheitsgrad? Macht Selbstbestimmung glücklich? Bringt Unabhängigkeit mehr Vor- als Nachteile? Wie sieht die Situation in anderen, grösseren Republiken aus? Wie frei und/oder autonom waren die benachbarten Waldstätte, eidgenössische / zugewandte Orte, Bauernrepubliken und Weltmächte wie die Generalstaaten?

 

Die Gersauer Sehnsucht nach der alten Freiheit", die das Land 1814 zur temporären Restauration der Republik bewog, soll als Anlass dienen, diese grossen" und mit Blick auf die europäische Einigung sehr aktuellen Fragen in zeit- und raumübergreifender Perspektive zu behandeln. Die von Prof. Beat Kümin von der University of Warwick geleitete Fachtagung befasst sich mit republikanischen Kulturen im Zeitraum vom Spätmittelalter bis ins 19. Jahrhundert. Historikerinnen und Historiker aus fünf Ländern untersuchen insbesondere das Verhältnis zwischen Grösse und Freiheit. Den Höhepunkt der vom Lotteriefonds des Kantons Schwyz unterstützten Veranstaltung bildet ein öffentliches Podiumsgespräch über den Autonomiegrad von Gersau in Vergangenheit und Gegenwart. 

 

! Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen !